management

mit Leidenschaft

Die Unternehmensführung der EIKONA Gruppe.

Als Pragmatiker versteht es Bastian Späth, seine Aufgaben ziel- und lösungsorientiert anzugehen und flexibel zu handeln. Sich auf unterschiedlichste Situationen einstellen und sich anpassen zu können, sind Eigenschaften, die ihm als Vorstand der EIKONA Gruppe zu Gute kommen.

Er ist immer fokussiert und geht auch unbequeme Wege, um Lösungen zu finden. Darüber hinaus ist Bastian Späth ein echtes Organisationstalent: Anforderungen erfassen, Ideen finden, Konzepte entwickeln, Projekte aufsetzen und sicher ins Ziel steuern – seit mehr als 15 Jahren täglich gelebte Praxis für den Unterfranken. Bei EIKONA Logistics trägt der HABBL-Erfinder seit 2014 Verantwortung, zunächst als Bereichsleiter Logistik und seit März 2019 als Vorstand der EIKONA AG sowie Geschäftsführer der EIKONA Systems GmbH und der EIKONA Health GmbH. Mit seiner freundlichen und sympathischen Art macht er es Kunden und Kollegen leicht, in Kontakt zu treten. Seine Technik-Affinität und Interesse an unternehmerischen Prozessen begleiteten ihn schon während seines Informatik-Studiums.

Wie im Beruf, so legt er auch privat viel Wert auf persönlichen Austausch und das Miteinander. „Das beste Tool ist der Dialog“, sagt er selbst. Wenn sich Bastian Späth nicht gerade an neuesten Technologien versucht, verbringt der leidenschaftliche Musiker seine Freizeit am liebsten mit seiner Familie und Freunden.

Softwareentwicklung sieht er als Ingenieurskunst: Handwerkliches Können, gute Planung und höchste Präzision faszinieren ihn an seinem Beruf.

2003 war er der erste Angestellte und ist nun seit Frühjahr 2019 technischer Vorstand der EIKONA AG. Langjährige EIKONIKEN kennen ihn in erster Linie als Visionär und Ideengeber. Viele Produkte und Lösungen sind auf seinem Schreibtisch entstanden. Wie kein Zweiter versteht er die Anforderungen der Kunden, kann sich in die Prozesse hineindenken und innerhalb kürzester Zeit innovative Lösungen präsentieren. In seiner Rolle als Architekt sorgt er dafür, dass aus diesen Ideen binnen kürzester Zeit Software entsteht, die den Nagel auf den Kopf trifft.

Aufgeben ist nicht seine Sache. Je größer die Herausforderung, desto hartnäckiger geht Stefan Seufert diese an. Er ist immer darauf bedacht, sich selbst, aber auch die Prozesse in der EIKONA und bei den Kunden weiterzuentwickeln. Menschen zu helfen ist seine Passion. Egal ob er Lösungen für Kunden entwirft, sein Team unterstützt oder in seiner Freizeit als Rettungsschwimmer Menschen in der Not hilft: Er ist immer zur Stelle, wenn es brennt oder kniffelige Aufgaben zu lösen sind.

Der studierte Betriebswirt ist Gründer der EIKONA. Mit seiner kritischen und analytischen Denkweise, seinem Mut und konsequentem Handeln hat er die Unternehmensgruppe geschickt zum Erfolg geführt.

„Machen ist wie wollen, nur krasser!“ Das ist sein Mantra, sein Antrieb und seine Motivation. Es spiegelt seine empathischen Führungsqualitäten wider und inspiriert seine Kolleginnen und Kollegen auf allen Ebenen.

Er ist Franke - durch und durch. Als verwurzelter Volkacher hat er die Mainschleife nicht nur zur Heimat der EIKONA-Gruppe gemacht, sondern auch zum Hauptsitz der Fleetboard Logistics GmbH, einer 100-prozentigen Tochter des Daimler-Konzerns. Nicht zuletzt wegen seiner strategischen Überzeugungskraft. Er arbeitet viel, sehr viel, aber nicht immer! In seiner Freizeit steht für den dreifach-Papa die Familie an erster Stelle. Zusammen zieht es sie immer wieder in ferne Länder. Je ausgefallener, desto besser.

Austauschen, Netzwerken und Hands-on-Mentalität: Er überlässt nichts dem Zufall und hat irgendwie immer den richtigen Riecher für Menschen, neue Geschäftsfelder und Technik. Neugierig sein und Menschen miteinander zu vernetzen ist seine große Leidenschaft. Mit seiner offenen und freundlichen Art muss man ihn einfach mögen.

Sein Herz schlägt schon immer für Marketing und Gestaltung. Als gelernter Mediengestalter ist er Mitbegründer der EIKONA und hat als operativer Kopf die ersten Web-Projekte entwickelt.

Schon immer ist er mit Leidenschaft bei der Sache, ist engagiert und ein wahres Organisationstalent. In der Gründungszeit diente sein Jugendzimmer als Büro. Dort entwickelte er die ersten Web-Auftritte für regionale Kunden. Heute arbeitet er mit seiner digitalen Marketing-Agentur EIKONA Media GmbH an internationalen Projekten. Mit seiner überaus durchstrukturierten Art und seinem Durchsetzungsvermögen verliert er Ziele nie aus den Augen und setzt Strategien erfolgreich um.

In seiner Freizeit legt der gebürtige Zeilitzheimer viel Wert auf Geselligkeit. Seine zwei Töchter spielen dabei eine enorm wichtige Rolle. Um für all seine beruflichen und privaten Aufgaben fit zu bleiben, kümmert er sich mehrmals in der Woche um seine Fitness.

Und ganz nebenbei ist er der wohl am gesündesten lebende EIKONIK: Er hat noch nie einen Schluck Alkohol getrunken, ernährt sich tadellos und braucht nicht einmal Kaffee!

Voller Überzeugung setzt sich der gebürtige Sizilianer für die Customer Happiness ein. Als Geschäftsführer von EIKONA Media ist es seine pure Leidenschaft, digitale Kundenprozesse zu optimieren.

Und unter Kaffeeeinfluss noch mehr. Wie ein Wirbelwind kam er 2016 zu EIKONA ins Sales Team und ist seit der Gründung von EIKONA Media Mitglied der Geschäftsführung.

Den Kölner sieht man selten im Büro. Denn seine Passion ist es, sich auszutauschen. Am liebsten persönlich bei einer guten Tasse Kaffee. Mit Begeisterung setzt er sich dafür ein, das Kundennetz so groß wie möglich zu spannen. Völlig egal, wo auf der Welt. Zu seinem Studium hat es ihn in die USA verschlagen, wo er sich „Computational Science“ gewidmet hat. Medien und Technik miteinander zu verknüpfen war schon in seinen vorherigen beruflichen Stationen seine Motivation.

Zum Ausgleich für seine beruflichen Aktivitäten findet man Salvatore Accaputo beim Volleyball oder Basketball spielen. Außerdem trifft sich das musikalische Multitalent gerne mit Freunden zu Live Sessions. Aber ganz oben stehen für ihn seine Kinder.

Sein Motto: Einfach mal machen, könnte ja gut werden!